Eine Dachbox kann auf Reisen ein sehr nützliches Utensil sein. Doch damit sie ihren Zweck ideal erfüllt, muss diese richtig gepackt werden. Alle Gegenstände, die nicht mehr in den Kofferraum passen, werden in der Dachbox untergebracht.

In der Bedienungsanleitung steht, welche maximale Zuladung diese aushält. Um stets für Sicherheit zu sorgen, sollten Sie den jeweiligen Wert immer einhalten. Wenn dieser nicht in der Bedienungsanleitung steht, können Sie direkt beim Hersteller nachfragen.

Die Dachbox verändert die Fahrphysik des Autos

Wenn Sie eine Dachbox auf Ihrem Auto anbringen, verändert sich die Fahrphysik Ihres Fahrzeugs. Daher ist es sehr wichtig diese niemals zu stark zu beladen. Denn dann wäre keine Sicherheit mehr gewährleistet. Im schlimmsten Fall löst sich die Dachbox vom Träger und rutscht auf die Straße. Halten Sie sich daher immer an die vom Hersteller vorgegebene maximale Zuladung. Um möglichst viele Gegenstände bis zu diesem Grenzwert in der Box unterzubringen, sollten Sie diese mit System packen.

Dachkoffer richtig beladen

Mit einer voll beladenen Dachbox empfehlen die unterschiedlichen Hersteller eine maximale Geschwindigkeit von 130 km/h

Mit einer Dachbox ändert sich ganz von alleine der Schwerpunkt Ihres Autos. Wenn Sie ein hohes Fahrzeug besitzen (zum Beispiel einen Van, ein SUV oder auch einen Bus), sollten Sie besonders vorsichtig fahren. Mit einer voll beladenen Dachbox empfehlen die unterschiedlichen Hersteller eine maximale Geschwindigkeit von 130 km/h. Denn sie sorgt für zusätzliches Gewicht und beeinflusst daher den Bremsweg und das komplette Fahrverhalten.

Achten Sie beim Packen darauf, dass alle Gegenstände sicher verstaut sind und ideal in der Box liegen. Denn wenn diese zerbrechlich sind, könnten sie ansonsten beschädigt werden. Messen Sie vor der Fahrt unbedingt die Gesamthöhe Ihres Autos samt Dachbox. Denn auf den Straßen gibt es immer wieder beschränkte Durchfahrtshöhen, die eingehalten werden sollten.

Auf das Gewicht achten

Oben wurde bereits kurz erwähnt, dass jede Dachbox nur eine bestimmte Zuladung aushält. In der Regel beträgt das maximal erlaubte Gewicht 50 bis 75 Kilogramm. Halten Sie dieses unbedingt ein und beladen Sie den Dachgepäckträger möglichst gleichmäßig. Hierbei wird die Hälfte des kompletten Gewichts in der Mitte des Fahrzeugs platziert. Davor wie auch dahinter ist dann Platz für jeweils ein Viertel.

Zu jeder Dachbox sollten auch einige Ösen und Gurte gehören, mit denen Sie das Gepäck sichern und richtig befestigen. Dadurch bewegt es sich während der Fahrt nicht hin und her und wird nicht beschädigt.

Welche Vorteile hat es, einen Dachkoffer richtig zu beladen?

Es hat viele Vorteile, eine Dachbox richtig zu beladen. Zunächst einmal ist der Kofferraum bei einer Reise nicht mehr so voll und kann anderweitig genutzt werden. Zudem befindet sich nicht der größte Teil des Gewichtes im hinteren Bereich des Autos. Dadurch wird die Hinterachse nicht so stark belastet. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie nach hinten freie Sicht haben und nicht nur die Spiegel nutzen können. Dadurch sinkt das Unfallrisiko und die Fahrt ist einfach angenehmer. Zudem haben Sie mehr Stauraum, was bei einem Urlaub mit der kompletten Familie sehr vorteilhaft sein kann.

Auch in den Winterferien ist eine Dachbox sehr praktisch. So können Sie Ihre Skier und Snowboards einfach platzsparend in ihr verstauen, sodass sie im Fahrzeug weniger Platz einnehmen. Wie bei allen anderen Gegenständen sollten Sie sich aber vor dem Packen genau durchlesen, wie diese am besten in der Dachbox gelagert werden. Denn Sicherheit ist im Straßenverkehr ein sehr wichtiger Punkt. Wenn Sie alle oben beschriebenen Punkte beachten, steht dem Packen der Dachbox nichts mehr im Wege.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.